• Ambiguität
  • SFB_833
  • TüSE
  • Explanatory Annotation
  • Annotating Literature
  • English
  • Deutsch

Links

Einige interessante Links

Englische Literatur: 

http://www.anglistikguide.de/
Der Anglistik Guide bietet Zugang zu wichtigen Internetquellen über anglo-amerikanische Sprache und Literatur und ist Bestandteil einer umfassenden virtuellen Bibliothek anglo-amerikanischer Kultur. Der Anglistik Guide ist Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und wurde ursprünglich als Forschungsprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) begründet. Die Informationen des Anglistik Guide werden regelmäßig aktualisiert, existierende Einträge wiederum werden auf Korrektheit und Vollständigkeit überprüft und korrigiert. 

http://www.annotating-literature.org/

http://www.connotations.de
Connotations hat es sich zum Ziel gesetzt, den Dialog unter den Interessierten an Englischer Literatur (vom Mittelenglischen bis zur zeitgenössichern Literatur) anzuregen und zu fördern. Als international anerkannte Zeitschrift, legt Connotations das Hauptaugenmerk auf die semantische und stylistische Kraft von literarischer Sprache vor ihrem historischen Hintergrund. Dabei sollen verschiedene Ansätze aufgezeigt und diskutiert werden.
Die Website bietet sowohl einen Überblick über die Inhalte der bisher erschienenen Ausgaben als auch einen Bereich mit ausgewählten Diskussionen und einer großen Zahl von kostenlos bereitgestellten Artikeln. 

http://www.literaryhistory.com/index.htm
Literary History ist ein Index für literaturwissenschaftliche Quellen im Internet, der Informationen zu mehr als 250 englischen und amerikanischen AutorInnen des 19. und 20. Jahrhunderts bietet. Die Links führen direkt zu einzelnen Artikeln – und nicht zu anderen Linksammlungen –, die spezifische Aspekte von Leben und Werk des Autors bzw. der Autorin behandelt und laut Angaben der Internetseite von Literaturwissenschaftlern überprüft sind und somit weitgehend akademischen Standards entsprechen. 

http://www.luminarium.org/lumina.htm
Diese Internetseite ist eine Kombination von drei ehemaligen Suchmaschinen, die von der Koordinatorin bereits 1996 erstellt worden sind, und bietet einen Einstieg zur Informationsbeschaffung für Studenten der Literaturwissenschaft. Luminarium wird koordiniert von Anniina Jokinen und ist somit nicht an eine übergeordnete Institution gebunden. Die Informationen zu Daten und Einzelheiten aus dem Leben von Schriftstellern sind weitgehend der Norton Anthology of English Literature entnommen. Luminarium ist vor allem auf Materialien zur mittelenglischen Literatur und für die Renaissance Epoche spezialisiert. Die Website gibt nicht nur Informationen zu Leben und Werk einzelner Autoren, sondern enthält ebenfalls interessante Essays und Artikel zu spezifischen Themen und Links zu anderen wichtigen Quellen. 

http://sonnets.org
Sonnet Central ist ein Archiv für englische Sonette, das Stellenkommentare sowie Informationen zum Entstehungshintergrund und Autor bereitstellt. Das von Eric Blomquist koordinierte Internetforum bietet ambitionierten Dichtern – insbesondere Sonettschreibern – die Möglichkeit, ihre Sonette zu veröffentlichen und mit anderen Interessierten über ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen. Auf die Sonette kann entweder über die Epochengruppierung oder eine alphabetische Liste von AutorInnen zugegriffen werden. Alle Texte der Website sind modernisierte Versionen der Originale und dienen primär dem Interesse des engagierten Privatlesers; für akademischen Zwecke sind sie daher nur bedingt geeignet. Sonnet Central wird unterstützt vom Choice Magazine und auch von About.com, the href=”http://www.bbc.co.uk” target=”_blank”>BBC Education Web Guide and Britannica.com

http://www.andromeda.rutgers.edu/~jlynch/Texts/
http://andromeda.rutgers.edu/~jlynch/Lit/victoria.html
Diese Internetseiten bieten eine Linksammlung von interessanten Websites, die sich speziell mit englischer und amerikanischer Literatur beschäftigen. Die Auswahlkategorien richten sich in erster Linie nach Epochenbezeichnungen, so dass man vom Mittelalter über die Renaissance und Viktorianische Literatur auch Zugang zur englischsprachigen Gegenwartsliteratur hat. Der Koordinator dieser Internetseiten, Jack Lynch, ist Professor für Englische Literatur an der Rutgers Universität in Newark, New Jersey. 

http://www.literature.org/authors/
Literature.org ist eine Website, welche die vollständigen und ungekürzten Textversionen von Klassikern der Englischen Literatur versammelt. Werke von Autoren wie beispielsweise Lewis Carroll, der Bronte Geschwister (Anne, Charlotte und Emily), Jack London, Mark Twain, Charles Dickens und viele mehr, sowie wissenschaftliche Standardwerke von Charles Darwin and Rene Descartes. Die Suchmaschine von Literatur.org basiert auf einem umfangreichen Autorenindex.

http://www.webliterature.net
Diese Seite bietet eine Auswahl von etwa 6500 Büchern von über 350 Autoren im Volltext.Die Seite gibt an, dass alle lizenzfrei sind. Sie bitten auch um Vorschläge für weitere Texte und geben an, diese einzustellen, wenn dies das Copyright zulässt. 

http://www.litencyc.com
Eine sehr ausführliche und hilfreiche Datenbank, die für Mitglieder der Universität Tübingen kostenfrei nutzbar ist. Eine Anmeldung an einem Uni-Rechner bzw. über den VPN-Client des ZDV ist jedoch erforderlich. http://www.english.cam.ac.uk/spenser/main.htmDiese Internetseite widmet sich dem umfangreichen Werke von Edmund Spenser und bietet Informationen zu Leben und Werk des Autors nach unterschiedlichem Schwierigkeits- und Spezialisierungsgrad. Die Biographie Spensers sowie die Textauszüge und auch die Links richten sich vornehmlich an diejenigen, denen das Werk des Autors noch weitgehend unbekannt ist. Die detaillierte Bibliographie eignet sich für Studienzwecke außerordentlich gut und die neuesten Publikationen der Spenser Forschung haben Eingang in die Homepage gefunden. Die Spenser Website ist auch verbunden mit den Internetseiten der Zeitschrift Spenser Studies, einer jährlich erscheinenden wissenschaftlichen Zeitrschrift, die sich mit dem Oeuvre Spensers sowie anderen Werken der englischen Renaissance widmet. Die Edmund Spenser Homepage wird derzeit organisiert durch die englische Fakultät der Universität Cambridge in England. Andrew Zurcher, der Koordinator der Internetseite, lehrt am Gonville & Caius College in Cambridge. 

http://shakespeare.palomar.edu/  

http://the-tech.mit.edu/Shakespeare/works.html  

http://absoluteshakespeare.com/  

http://www.blakearchive.org/blake/ 

http://www-sul.stanford.edu/depts/hasrg/hdis/text-brit.html  

http://www.folger.edu/

http://purl.oclc.org/emls/emlshome.html 

Online Wörterbücher und Online Grammatiken

http://www.oed.com/
The Oxford English Dictionary is widely regarded as the accepted authority on the English language. You’ll still find the present-day meanings of words in the OED, but you’ll also find the history of individual words, and of the language—traced through 3 million quotations, from classic literature and specialist periodicals to films scripts and cookery books. The online version of the OED is available free of charge to members of the University of Tuebingen. To gain access you must either use a University computer or be logged in via the VPN-Client of the ZDV. 

http://de.bab.la/
Auf bab.la findet sich ein umfangreiches Nachschlagewerk, zusammengestellt aus 28 Online-Wörterbüchern. Dazu gehören auch zehn deutschsprachige Wörterbücher, u.a. auch ein Englisch-Deutsch Wörterbuch. Alle Wörterbücher sind kostenlos. Neben den üblichen zusätzlichen Funktionen wie Grammatik, Aussprache usw. zeigt diese Sprachportal auch Beispielsätzen an, um so den Kontext zu geben und die Suche nach der richtigen Übersetzung zu erleichtern. 

http://dict.leo.org/
LEO (“Link Everything Online”) ist ein Online-Service der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München. Die Webseite bietet Zugang zu einem Deutsch-Englischen Online-Wörterbuch mit über 200,000 Wörtern, zu einem Deutsch-Französischen Online-Wörterbuch sowie zu Vokabeltrainern und Foren (u.a. zu Übersetzungsfragen). Die Online-Wörterbücher funktionieren innerhalb nahezu aller Windows-Anwendungen per Mausklick.

 http://dict.tu-chemnitz.de/
Dieser Online-Service der Technischen Universität Chemnitz enthält über 181 000 Wörterbucheinträge. Für einen deutschen und englischen Begriff können wahlweise entweder Übersetzungsmöglichkeiten in die jeweils andere Sprache oder Einträge aus einsprachigen Wörterbüchern abgerufen werden. Zudem stehen in beiden Sprachen nach Themen geordnete Wörterlisten zur Verfügung. 

http://dict.mygeo.info/
Dieses kostenlose Online-Wörterbuch hat 127 070 Worteinträge. Es übersetzt Deutsch-Englische Suchbegriffe in beiden Richtungen. 

http://www.dictionarist.com/woerterbuch/
Sie können Übersetzungen auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch, Türkisch, Holländisch, Griechisch, Japanisch und Koreanisch mit dem Wörterbuch machen. Zusätzlich gibt es auch Audiodateien, über die man sich das entsprechende Wort anhören kann. 

http://www.edufind.com/english/grammar/
Bei diesem kostenlosen Online-Service handelt es sich um eine Englische Grammatik. Über ein Inhaltsverzeichnis können grammatikalische Regeln und Beispielsätze aufgerufen werden. 

http://www.ucl.ac.uk/internet-grammar/