Florian Kubsch studierte Englisch, Politikwissenschaft und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen und an der University of North Texas. Im Herbst 2012 schloss er das Studium mit dem Ersten Staatsexamen ab. In seinem Dissertationsprojekt „The Imitation of Christ as a Literary Work of Art: Crossing Borders in Early Modern England“ beschäftigt er sich mit frühneuzeitlichen englischen Übersetzungen von Thomas à Kempis‘ Erbauungsbuch De Imitatione Christi. Im WS 2012/13 war er als Tutor am Englischen Seminar tätig. Im SoSe 2013 unterrichtete er ein PS II zu christlichen Allegorien, im WS 2013/14 ein PS I „Introduction to Literary Studies“. Seine Forschungsinteressen umfassen die Darstellung biblischer Konzepte (v.a. bei John Bunyan und C.S. Lewis), die frühneuzeitliche Literatur sowie den englischen und amerikanischen Sozialroman.